Die Gründe für das Zurückziehen von postalischen Ausgaben sind vielfältig. Diese kön- nen wie folgt gegliedert werden

 

1. Politische Gründe

2. Juristische Gründe

3. Religiöse Gründe

4. Fehler im Design

5. Wirtschaftliche Gründe

6. Beschädigungen

7. Kulturelle bzw. gesellschaftliche Gründe

8. Unbekannt

 

Wie in der Einleitung erwähnt ist die Definition zurückgezogener Ausgaben eindeutig. Die sammlerische Freiheit erlaubt es mir aber, auch ein wenig zu "schummeln". Daher werden auch Ausgaben hier vorgestellt, die der Definition nicht in Ihrer Gänze genügen. In der unteren Kategorisierung sind diese mit * gekennzeichnet.

 

Ich habe für die Navigation auf dieser Webseite sowohl nach Ländern gegliedert als auch alternativ nach Gründen für das Zurückziehen (siehe oben).

 

Folgende Szenarien für das Zurückziehen von postalischen Ausgaben sind hier zu finden:

 

1. Ausgaben, die ohne Ersatz zurückgezogen wurden

2. Ausgaben, die zurückgezogen und durch eine weitere Ausgabe ersetzt und "korrigiert " wurden

3. Ausgaben, die zurückgezogen wurden und zu einem späteren Zeitpunkt unverändert erneut ausgegeben wurden

4. Ausgaben, die nicht zurückgezogen wurden aber durch eine weitere Ausgabe korrigiert wurden *

5. Ausgaben, die "mit Absicht" zum vorgesehenen Ausgabedatum nicht an die Schalter kamen und zu einem späteren Zeitpunkt verausgabt wurden *

6. Ausgaben, die durch äußere Umstände entweder in reduzierter Auflage oder zeitlich versetzt nach der Ausgabe gekauft bzw. benutzt werden konnten *

7. Ausgaben, die eigentlich unverausgabt waren aber illegalerweise oder ver- sehentlich zum Verkauf kamen *

8. Ausgaben, die normal verausgabt wurden, die aber im Vorfeld ein Kandidat für das Zurückziehen oder die Nichtausgabe waren *